Sie befinden sich hier: Startseite


Sonntag, 25. Juni 2017,

Konzert zum 250. Todestag von Georg Philipp Telemann (1681-1767)

25. Juni 2017 16 Uhr Museum Schloss Fellenberg Merzig

 

 

Am 25. Juni 2017 jährt sich zum zweihundertfünfzigsten Male der Todestag von

Georg Philipp Telemann, dem größten deutschen Barock-Komponisten neben Bach und Händel. Mit Johann Sebastian Bach war er lebenslang befreundet und war auch Pate des zweiten Sohnes Carl Philipp Emanuel.

Aus diesem Anlass veranstaltet die Musikschule im Landkreis Merzig-Wadern e.V. ein Telemannkonzert mit Blockflötist Thomas Müller unter Mitwirkung von Tobias Sparmann und der Cembalistin Eri Takeguchi aus Japan an diesem Tag ein Konzert im Saal des Fellenberg-Museums in Merzig.

Es erklingen Solofantasien, Duette und Sonaten unseres Jubilares in verschiedenen Besetzungen. Sie stammen u.a. aus den Sammlungen “Der getreue Musik-Meister” von 1728 und den “Canones Mélodieuses” von 1738. Auch ein Duett der erst kürzlich in Odessa wiederentdeckten “9 Sonaten” von 1758 wird zu hören sein.

Thomas Müller, der an der Musikschule im Landkreis Merzig-Wadern e.V. Blockflöte unterrichtet, studierte an den Musikhochschulen Saarbrücken und Köln und schloss mit dem Solistendiplom ab.

Tobias Sparmann, Schüler der Kreismusikschule und Bundespreisträger des Wettbewerbes „Jugend musiziert“.

Die Japanerin Eri Takeguchi studierte Cembalo in Holland und Deutschland.

 

Der Eintritt ist frei






Veranstaltungen

Dezember - 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13
14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24
25
26 27 28
29 30 31  
Samstag, 14. Dezember 2019
17:00 - „Musik im Advent“ mit dem Kreisjugendsinfonieorchester und dem Chor des Gymnasiums am Stefansberg
Samstag, 14. Dezember, 17 Uhr, in der Pfarrkirche Herz Jesu Besseringen
Mittwoch, 25. Dezember 2019
19:00 - Neue Rockband sucht: DICH!
In der Musikschule im Landkreis Merzig-Wadern beginnen die Proben der neu gegründeten Rockband für Jugendliche ab 14 Jahren.

© 2019 Musikschule im Landkreis Merzig-Wadern e.V. | Einzeldarstellung